Die Schaffhauser Kantonalbank als Damoklesschwert Oder: «jusqu’ici tout va bien» (II)

Zwar ist mir nicht bekannt, ob Kantonsrat Christian Ritzmann (JSVP/SH) erst durch den Post zur Schaffhauser Kantonalbank als Damoklesschwert Oder: «jusqu’ici tout va bien» (I) zur Formulierung seiner kleinen Anfrage angeregt worden ist, es ist aber ein erfreuliches Zeichen, dass sich die Legislative der von der Schaffhauser Kantonalbank ausgehenden Gefahr bewusst ist.

Im wesentlichen widergibt Ritzmanns {2012} kleine Anfrage die wichtigsten Punkte meines Posts: Die bedrohlichen Dimensionen eines allfälligen Staatsgarantiefalls, die gestiegene Eintretenswahrscheinlichkeit eines derartigen Falls und die von der Gewährung einer Staatsgarantie ausgehenden Marktverzerrungen.

Leider haben die hiesigen Medien die Steilvorlage für eine investigative Artikelserie über die mannigfaltigen Abhängigkeiten zwischen dem Kanton und der Staatsbank nicht verwertet. Und bis jetzt hat auch der Regierungsrat die von Ritzmann aufgeworfenen Fragen nicht beantwortet.

In der Hoffnung auf eine breite öffentliche Diskussion bleibt das kritikasterblog an den neuesten Entwicklungen in dieser Frage dran.

Quellenverzeichnis

Ritzmann, C. (2012) Kleine Anfrage vom 2. August 2012: Staatsgarantie für die Schaffhauser Kantonalbank (SHKB). Abgerufen am 7. November 2012 von http://www.sh.ch/fileadmin/Redaktoren/Dokumente_nicht_im_Formularpool/Parlament/KleineAnfragen/2012/KA_2012-23-f.pdf.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s